FITNESS JOURNEY- My Tips, Training & Nutrition

Willkommen zu einem neuen Beitrag,

das Thema Fitness ist bis jetzt noch keine große Kategorie auf meinem Blog gewesen. Schon länger wollte ich einen ausführlichen Beitrag darüber verfassen und möchte euch erzählen was ich so mache um mich fit zu halten, Tipps geben und warum mir meine Gesundheit und der Sport so wichtig geworden ist.


Als Kind habe ich vieles ausprobiert, aber nie wirklich langfristig Gefallen an etwas gefunden. Der einzige Sport den ich seit meiner Kindheit mache ist Ski fahren- aber das auch nur im Winterurlaub. Schulsport war auch nie wirklich mein Ding. Ich war nicht besonders schlecht, aber auch nicht besonders gut und wenn es darum ging in ein Team gewählt zu werden, war ich meistens bei den Letzten dabei. Im Sommer 2015 habe ich mit Homeworkouts von YouTube begonnen. Damals noch mit den regelmäßigen Monatskalendern von Blogilates . Finde ich übrigens als Einstieg für Anfänger immer noch richtig gut, da man einen konkreten Plan bekommt welche Videos man am jeweiligen Tag machen soll. Von da an habe ich immer nachmittags mein Workout Zuhause für mich gemacht und immer mehr Gefallen und Interesse für diesen Bereich entwickelt.

Letztes Jahr habe ich mich dann endlich im Fitnessstudio angemeldet. Ich habe mich wiegesagt einfach schon länger für die Themen Fitness und Gesunde Ernährung interessiert. Ich wusste aber nicht so wirklich ob das Training im Studio mir wirklich so zusagt und etwas für mich ist oder ob ich einfach lieber weiter Zuhause trainieren sollte. Aber es war kein Fehler: schon nach einiger Zeit konnte ich schnellere Ergebnisse erzielen, da ich vorher ausschließlich nur mit meinem Körpergewicht und meinem eigenen Equipment trainiert habe. Die Auswahl an verschiedenen Geräten und Kombination verschiedener Kurse ist in einem Fitnessstudio mit guter Ausstattung einfach besser. Mir fehlt es auch, wenn ich länger nicht zum Sport kann, da ich dadurch abschalten kann, es mir ein gutes Gefühl gibt und einfach mein Hobby ist.

 

Mein Training

Am wichtigsten ist mir Abwechslung! Denn immer dasselbe langweilt mich auf Dauer. Ich trainiere in einer regulären Woche 3-4 mal im Fitnessstudio. Dabei wechsele ich zwischen Kraft- und Ausdauertraining. Ich lege aber trotzdem mehr den Fokus auf Krafttraining und Übungen zum Muskelaufbau. Ich bin kein großer Fan von festgelegten Tagen an denen man zb.: nur Beine oder nur Bauch und Oberkörper trainiert. Stattdessen trainiere ich immer alles und das worauf ich gerade Lust habe. Wenn ich im Urlaub bin und unterwegs bin pausiere ich oder versuche ein paar kleine Übungen einzubauen. Manche Tage mache ich auch einfach lieber Zuhause Sport. Gutes Equipment für das Training Zuhause findet ihr online zb.: bei Gorilla Sports (spezielle Geräte stelle ich euch weiter unten vor ). Wenn ich Zuhause trainiere mache ich öfter die Workouts von Fitnessblender oder Rebecca Louise .

img_7041Eine neu entdeckte Liebe von mir sind Resistance Bands. Die Übungen sind sehr effektiv und abwechslungsreich und im Internet findet ihr viele verschiedene Anleitungen, wie man so gut wie jede Körperpartie damit trainieren kann. Hauptsächlich verwende ich sie für Stretching- und Dehnungsübungen und Übungen zur Muskelkräftigung. Die Bänder habe ich in verschiedenen Stärken. Ähnliche Resistance Bänder sind hier erhältlich. Außerdem mache ich öfter Übungen mit Kettlebells. Dazu findet man auch jede Menge Übungen im Internet und in Verbindung mit den Resistance Bändern könnt ihr euch ein effektives Ganzkörpertraining aufbauen. Ganz normale Hanteln kann man beispielsweise (meine habe ich hier gekauft )  auch immer super in ein Training Zuhause einbringen.

IMG_7078.jpg

Zusätzlich ist es natürlich gut, so viel wie möglich Bewegung in den Alltag zu integrieren. Ich bin gern aktiv, draußen und gehe Spazieren, was ich wegen meinem Hund sowieso jeden Tag machen muss. Bei gutem Wetter nehme ich auch öfter das Fahrrad. Die frische Luft und das Spazieren gehen entspannen mich immer und gehört mittlerweile einfach in meine tägliche Routine. Übrigens beugen regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft vor einer Vielzahl von Krankheiten vor. Sie regen die Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphinen) an, lindern Stress und Müdigkeit und stärken unser Immunsystem.

Ernährung

Kurz zusammengefasst: Gesund, frisch und ausgewogen. Ich esse das worauf ich Lust habe und verbiete mir nichts. Da wir Zuhause auch meistens ausgewogen kochen und ich mich schon länger für Ernährung interessiere, sind es zu 80 % gute/ gesunde Gerichte. Meistens esse ich unter der Woche besser bzw. gesünder als an den Wochenenden, da man da natürlich auch öfter was unternimmt und mit Freunden unterwegs ist. Die Süßigkeitenabteilung ist eher uninteressant für mich, dafür halte ich mich umso länger in der Obst- und Gemüseabteilung auf. Da ich sowieso nicht der Typ bin (und auch als Kind nie war), dass ich Unmengen an Süßigkeiten und Junk Food esse, ist das auch kein Problem für mich. Meine größte Schwäche ist Erdnussbutter, aber auf die könnte ich nie verzichten. Und das solltet ihr auch nicht, denn jeder hat ein Soulfood. Im Alltag esse ich sehr viel mit Reis, Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hähnchen, etc. Dabei verzichte ich aber natürlich nicht auf Pizza, Pasta, Schoki, Kuchen etc. und andere „Sünden“, denn das gehört zu einer ausgewogenen Ernährung und zum Leben natürlich genauso dazu wie Obst und Gemüse. So lange man alles in Maßen hält und nichts in Massen isst, ist es vollkommen in Ordnung. Ich halte außerdem überhaupt nichts von dem Prinzip sogenannter Cheat- Days. Sich die ganze Woche über einzuschränken und nur an einem Tag dann alles wild in sich reinstopfen, finde ich nicht wirklich sinnvoll. Man sollte einfach eine gute Balance für sich selbst finden und bewusst essen. Außerdem ist eine gesunde Ernährung eine wichtige Grundlage um auch den Körper langfristig gesund zu halten und mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen.

_foodinspiration

Durch Sport & Fitness fühle ich mich wohler in meinem Körper und ich mag das Gefühl fit zu sein. Mein Ziel ist es langfristig meine allgemeine Fitness zu verbessern bzw. mein aktuelles Level zu halten, definierter auszusehen und Muskeln aufzubauen.

xx

Was macht ihr um euch fit zu halten? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

 

signatur2

 

Ein Kommentar zu „FITNESS JOURNEY- My Tips, Training & Nutrition

  1. Hi Carolin, sehr interessanter Post! Sport gehört mittlerweile auch zu meinem Leben dazu und ich finde es echt ein gutes Hobby! Es ist ein gutes Gefühl sich für sich selbst Zeit zu nehmen und etwas für seinen Körper zu tun.

    LG Nelli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s